Stockschützenclub schaute auf ein erfolgreiches Jahr zurück

Neuwahlen bestätigen die Vereinsführung

Zur Jahresversammlung des Stockschützenclubs Pfeffenhausen konnte Vorsitzender Alfons Mickenautsch kürzlich viele Mitglieder begrüßen, darunter Altbürgermeister Arno Wolf und 3. Bürgermeister Max Auer.

Nach der Verlesung des Protokolls der letzten Mitgliederversammlung durch stellvertretende Schriftführerin Monika Fink gedachten die Mitglieder ihrer verstorbenen Mitglieder in einer Gedenkminute. Im Bericht des 1. Vorsitzenden wurden viele Aktivitäten des Vereins in 2018 in Erinnerung gebracht, darunter viele Beteiligungen der Mitglieder an den Veranstaltungen der Marktvereine. Der Vorsitzende dankte den vielen fleißigen Mitgliedern - unter anderen wurde die alljährliche Herausforderung mit dem Pöllinger – Cup Turnieren und der Marktmeisterschaft mit insgesamt 59 Gastmannschaften dadurch wieder ein großer Erfolg. Vorsitzender Mickenautsch bedankte sich insbesondere auch bei der Marktgemeinde und den Sponsoren, die dem Verein bestens zur Seite standen und stehen. Besonders hervorgehoben wurde auch Reinhard Ferstl für die hervorragende Umsetzung der Erneuerung der Eckbänke und Tische im Vereinsheim, sowie Michael Datzmann für die Erstellung der Bänke an der Stockbahn.

Dem Bericht von Sportwart Ingrid Höflich–Wendl war zu entnehmen, dass sich 20 aktive Spielerinnen und Spieler am Turnierbetrieb beteiligten. Insgesamt 27 Turniere wurden besucht, davon jeweils 2 Damen und 2 Mixed Turniere. Erfreulich war, dass die Herren bei der Meisterschaft im Winter in die Kreisliga aufgestiegen sind und im Sommer die Kreisoberliga gehalten wurde.

Im Bericht von Jugendtrainerin Evelyn Englbrecht über die Aktivitäten des Stockschützennachwuchses in 2018 stand die tolle Leistung der U14 in der Wintersaison im Vordergrund: Sabrina Englbrecht holte im Zieleinzelwettbewerb bei der Deutschen Meisterschaft Bronze, Tobias Brummer wurde 6. bei den Buben. Die U14 Mannschaft wurde an diesem Wochenende dann noch Fünfter bei der DM in Ruhpolding mit den Spielern Thomas Rudolphi, Tobias Krieger und Kilian Attenberger und Sabrina Englbrecht. In bester Erinnerung bleibt auch noch die erfolgreiche Teilnahme von gleich zwei U14 Mannschaften beim Bayernpokal in Landshut. Die anschließende Sommersaison verlief leider nicht so erfolgreich wie die Wintersaison, da war nach der Bayerischen Schluss. Die Wintersaison 2018/19 war wieder erfreulicher: bei den Bayerischen Meisterschaften im Einzel U 14 weiblich holte sich Sabrina Englbrecht erstmals Gold und damit die erneute Qualifikation zur Deutschen. 

Ein ausführlicher Kassenbericht über die Einnahmen und Ausgaben in 2018  von Kassiererin Evelyn Englbrecht  war gezeichnet von sehr erfolgreich ausgerichteten Stockturnieren sowie demgegenüber größeren Investitionen in Sportgerät, Inneneinrichtung und Sonnenschutz auf der Stockbahn. Die Kasse wurde von den Kassenprüfern Heribert Helmel und Christoph Preimesser geprüft und sie stellten fest, dass alles in Ordnung ist.

Die anschließenden Neuwahlen wurden von Arno Wolf geleitet, wie gehabt bleibt Alfons Mickenautsch 1. Vorsitzender, Markus Wille 2. Vorsitzender, Evelyn Englbrecht Schatzmeisterin und Michael Fink Schriftführer. Ingrid Höflich – Wendl legte ihr Amt als Sportwart nieder, da sich kein Nachfolger fand, erklärte sich Mickenautsch dazu bereit dies zu übernehmen. Zum Jugendwart wurde Markus Wille gewählt. Als Beisitzer weiterhin in den Vereinsausschuss gewählt: Wolfgang Petz, Robert Rogl und Monika Fink. Zum Schluss verwies der Vorsitzende noch auf die Saisoneröffnung am 31. März hin.